Zahnprothese

Vollprothese, Acryl Teilprothese, Skelettierte (WISIL) Teilprothese, sind alles Ausdrücke die sich auf, umgantgssprachlich, künstliche Zähne, künstliche Kiefer, Zahnprothesen, die dritten Zähne, das was die Oma im Glas aufbewahrt beziehen… Dabei handelt es sich eigentlich um etwas, ohne das man im späteren Lebensalter, weder essen noch sprechen kann. Vor einigen Jahrzehnten waren Prothesen für zahnlose Patienten, in der Stomatologie die Therapie der Wahl, für teilweise zahnlose Patienten, war es nicht ausführbar, einen fixen prothetischen Zahnersatz wie es z. B. eine metallkeramische Brücke ist, anzufertigen.

vollprothese
Mit der Erscheinung der Implantate, wurden die Prothesen zu einer vorübergehenden Lösung, obwohl sie in ärmlicheren Ländern noch immer das Primat in der dauerhaften Sanierung der Zahnlosigkeit haben. Die Acryl-Vollprothese ist für vollkommen Zahnlosen Patienten vorgesehen, sie wird aus Acrylaten, Plastik angefertigt. In ästhetischer Hinsicht befriedigt sie vollkommen alle Kriterien, aber funktionell belastet sie die Kieferknochen auf eine unnatürliche Weise und führt zu einer schnelleren Resorption der selben, weiters wirkt sie sich traumatisch auf die Schleimhaut der Mundhöhle aus. Betreffend der Tragbequemlichkeit ist sie auch keine ideale Lösung. Die obere Vollprothese hat im Vergleich zur unteren Prothese häufigst einen viel stabileren Sitz und bewegt sich nicht, sowohl kann bei ihr ein Vakuum zwischen der eigentlichen Prothese und der Schleimhaut entstehen, welches eine zusätzliche Haftung versichert. Das Schlechte daran ist, dass die obere Vollprothese den Gaumen vollkommen bedeckt und somit den Geschmackssinn verringert. Wenn der Patient eine Prothese zum ersten Mal bekommt, kommt es zu einem richtigen Fremdkörpergefühl im Mund und es ist bis zur vollen Adaptation notwendig, dass einige Tage vergehen, andererseits gibt es auch Patienten die sich nie daran gewöhnen können. Die untere Vollprothese ist in einem größeren Ausmaß problematischer als die obere, weil das untere Kiefer beweglich ist, und falls der Kieferkamm nicht genügend Ausgeprägt ist, damit die Prothese sich an in „legen, setzen“ kann, besteht eine große Möglichkeit, dass der Patient der Prothese im Mund nachjagen muß. Mit der Zeit gewöhnen sich die Patienten auch auf diese Situation und lernen sie zu kontrollieren.
Die Wahrheit ist, dass die Prothese vom Kopf getragen wird und nicht vom Mund.

Die Acryl Teilprothese ist im Grunde der Vollprothese sehr ähnlich, wobei die Patienten nicht vollkommen Zahnlos sind, sondern haben einige ihrer natürlichen Zähne an denen sich die Prothese mit Hilfe von Metallhacken anlehnt. Manchmal, wenn sich die Zähne in der ästhetischen Region befinden, bewirkt das nicht gerade einen schönen Anblick, jedoch wenn es um das untere Gebiss geht, sind die Häckchen sehr wichtig und jeder Zahn ist wertvoll da er immerhin das Festsitzen der Prothese bewirkt.

Skelettierte (WISIL) Teilprothese ist eine bedeutend bessere Lösung als die Acrylteilprothese, weil sie ein Metallskelett besitzt das ihr eine Festigkeit gibt, aber auch die Möglichkeit bei oberen Prothese die Bedeckung des Gaumens, was bei der acrylischen eben der Fall ist, zu verringern. Hier ist es ist auf eine kleine Metallplatte reduziert worden. Sie wird für Patienten angefertigt, die noch im Besitz einiger Zähne sind, an denen sich die Prothese anlehnt oder mit Hilfe von Häckchen befestigt, welche nicht aus Metall, sondern individuell nach der Zahnform gegossen sind, oder sie werden mit einer stabilen Verbindung durch Attachments gefestigt, hier handelt es sich um besondere Elemente die auf das Drückerprinzip funktionieren. Bei dieser Prothesenart ist auch die Übertragung der Kaukraft besser gelöst. Die Kaukraft wird hauptsächlich gleichmäßig von den verbliebenen Zähnen im Gebiss ausgetragen, die Kieferknochen werden auf diese Weise entlastet und somit wird ihre Resorption vermindert.

Bei Zahnlosigkeit ist iergendeine Prothese jedenfalls besser als gar keine.

Die Dauer für die Ausarbeitung solcher prothetischen Zahnersätze beträgt 5 – 7 Tage. Die Patienten werden somit von großen Problemen der Zahnlosigkeit auf längere Zeitdauer, sowohl ästhetischer als auch funktioneller Natur, gelöst sein. Das eigentliche Verfahren ist in der Preisliste unter dem Posten Prothesen detailliert erklärt.

Auszug aus der Preisliste

• Immediatprothese 180€
• Partielle Acryl-Prothese 180€ (Aktionspreis! 130€)
• Vollprothese 200€ (Aktionspreis! 130€)
• Partielle Skelettierte-Prothese 350€
• Partielle Skelettierte-Prothese mit Attachments 500€
• Einbau der Dolder Querlatte 50€
• Direkte Unterfütterung der Prothese 30€
• Indirekte Unterfütterung der Prothese 50€
• Reparatur der Prothese 30€

zubna-proteza

Zahnprothese
5 (100%) 1 vote

This article is also available in: Serbisch