Zahnpflege während der Schwangerschaft – Irtümer und Wahrheiten

Ihnen geschah das schönste was im Leben einer Frau geschehen kann, nähmlich ander Umstände. In diesem Sinne sollte alles was diesen Umstand folgt, wunderbar und schön sein, auch Ihre Zähne.
Falls Sie die Schwangerschaft nicht geplant haben und falls sie mit ungelösten Zahnproblemen, von ihr überrascht wurden, dürfen Sie die Probleme, in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft , keinesfalls lösen.
Die ersten drei Monate der Schwangerschaft
* Informieren sie Ihren Stomatologen über Ihre Schwangerschaft
* Verlangen Sie von ihm, dass er Ihnen detailliert erklärt wie Sie Ihre Zähne während der Schwangerschaft pflegen sollen
*Vermeiden sie in dieser Zeit iergendwelche Meidkamente, insbesondere Antibiotika aus der Tetrazyklin-Gruppe
* Setzen Sie sich keinen Röntgenstrahelen aus

*Achten Sie auf die Ernährung
* Unbedingte Zahn- und Mundpflege, nach den Anweisungen Ihres Stomatologen.

Das zweite und letzste Schwangerschaftsdrittel
*Besuchen Sie in beiden Dritteln Ihren Stomatologen
*Falls die Notwendigkeit besteht, können Sie getrost einen Zahn ziehen oder reparieren
*Vermeiden Sie größere prothetische Behandlungen, welche mit einem längeren sitzen auf dem Zahnarztstuhl, größeren Lärms und Vibrationen verbunden sind.
*Lassen Sie sich unbedingt, falls die Notwendigkeit besteht, eine Anästhesie geben. Schmerzen sind viel traumatischer für die Leibesfrucht als die lokale Wirkung einer Anästhesie.
*Vermeiden Sie weiterhin Medikamente einzunehmen, aber in Zusammenarbeit mit Ihrem Gynekologen, falls Ihre allgemeine Situation gefährdet ist, kann Ihnen auch Ihr Stomatolog eine medikamentöse Therapie verschreiben.
*Vermeiden Sie die Einnahme von Aspirin und Acetylsalicylsäure als Analgetika, weil sie verlängertes Bluten während der Entbindung hervorruft.
*Achten Sie auf die Ernährung
* Unbedingte Zahn- und Mundpflege, nach den Anweisungen Ihres Stomatologen.

Während der Schwangerschaft kommt es zu verschiednen Veränderungen im Hormonhaushalt des Frauenkörpers, es ist nicht selten, dass deswegen die weichen Gewebe um die Zähne herum darunter leiden. Alles schwillt an. Aus diesem Grund verbleiben Speisereste hier leichter und ihre Elimination ist schwieriger. Als Nachwirkung kommt es zu einer Zahnfleischentzündung. GUTE MUND- UND ZAHNPFLEGE löst dieses Problem.

Während der Schwangerschaft kommt es in den ersten drei Monaten gelegentlich zur Morgenübelkeit und Erbrechen. Eine gefährliche Situation für die Zähne, denn die Säure des Mageninhaltes frisst den Zahnschmelz an und schädigt die Zähne, so kommt es dazu, dass sie empfindlich auf Karies werden.
Wenn es zum Erbrechen kommt, spülen Sie den Mund mit Wasser aus und warten Sie 15 Minuten ab, damit sich das Säureniveau im Mund vermindert und der Zahnschmelz scih einigermaßen erholt, um es nicht mechanisch noch zu schädigen, erst dann Putzen Sie Ihre Zähne.
GUTE UND RECHTZEITIGE PFLEGE löst auch dieses Problem.

Falls Zahnschmerzen auftauchen verschieben Sie den Zahnarztbesuch nicht, denn den Schmerz ertragen nicht nur Sie alleine.

Während der Schwangerschaft werden Zähne verbessert, gezogen und das alles mit Anästhesie, sie sollten nur nicht bestrahlt werden. Obwohl nach einigen neueren Forschungen sollte das Röntgen in den ersten drei Monaten gemieden werden, später falls es unablässig ist, ist es nicht kontraindikativ, weil sich das Bestrahlungsniveau der heutigen Röntgenapparate auf ein unschädlcihes Minimum befindet.

Passen Sie die Ernährung Ihrem Umstand an, hauptsächlich wegen dem Baby, es wird auch den Zähnen zugutekommen.

Seien Sie so frei, uns für all Ihre Unklarheiten zu kontaktieren, wir werden Ihnen gerne jede Frage beantworten.

Oceni sajt

This article is also available in: Serbisch