Wie soll die Zahnseide verwendet werden?

Durch die richtige Anwendung der Zahnseide werden Plaque und Speisereste von jenen Stellen entfernt, zu denen es mit der Zahnbürste schwer oder unmöglich zu kommen ist – unter der Zahnfleischlinie und zwischen den Zähnen. Es ist äußerst wichtig alltäglich die Zahnseide zu verwenden, denn die Ansammlung des Zahnbelages führt zu Karies und Zahnfleischerkrankungen.
Damit die Anwendung der Zahnseide umso wirksamer wird, benutzen Sie die folgende richtige Technick dazu:
• Reißen Sie sich ungefähr 20 cm Zahnseide ab. Wickeln Sie den größeren Teil der abgerissenen Zahnseide um Ihre mittleren Finger herum, dabei lassen Sie 4-5 cm freie Zahnseide zwischen Ihren Fingern verbleiben. Dieser Teil der Zahnseide wird zur Reinigung verwendet.
• Halten Sie die Zahnseide mit den Daumen und Zeigefingern beider Hände fest und setzen Sie sie sorgfältig in den Zahnzwischenraum ein, indem Sie sie mit gleitenden Vor- und Zurückbewegungen über die Kontaktstelle der beiden Nachbarzähne ziehen.
• Legen Sie die Zahnseide sanft am unteren Ende jedes Zahnes an, ein kleines Stück unter der Zahnfleischlinie hinein. Schieben Sie sie nicht zu viel unter das Zahnfleisch. Dosieren Sie sorgfältig die Andruckkraft, um Verletzungen des Weichgewebes, das sich um den Zahnhals befindet zu vermeiden.
• Mit den gleichen Bewegungen mit welchen Sie die Seide eingeführt haben, vor und zurück, ziehen Sie die Seide aus dem Zahnzwischenraum heraus.
• Da in jedem Zahnzwischenraum zwei Flächen der Nachbarzähne bestehen, ist es notwendig diesen Vorgang zweimal für jeden Zahnzwischenraum durchzuführen, die Zahnseide einmal an einem dann am anderen Zahn einsetzend.
• Für jedes Einsetzen der Zahnseide in den Zahnzwischenräumen verwenden Sie den reinen Teil der Seide.
• Falls die Zahnseide an iergendeiner Stelle gehemmt wird, wenden Sie sich an den Stomatologen, um das Hindernis zu entfernen. Das Hinderniss kann eine schlechtgesetzte Plombe, prothetischer Anbau oder Zahnstein sein.

Wie soll die Zahnseide verwendet werden?
5 (100%) 1 vote

This article is also available in: Serbisch